Den Wald mit allen Sinnen erleben…


… konnten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 3a mit ihrer HSU-Lehrerin Monique Raschke und FöLin Martina Müller  bei einer Waldexkursion im Rahmen des Heimat-und Sachkundeunterrichts.

 


Bei besonders mildem Herbstwetter machten sie sich am Montag, den 21. Oktober 2013 morgens um 8.00 Uhr von Rothenkirchen aus mit dem Bus auf den Weg zum Hackschnitzelplatz Richtung Buchbach, wo sie von Förster Kelle erwartet wurden. 


Dieser hatte eine Reihe von „Waldarbeiten“ für die Kinder vorbereitet, die sie auf ihrem lehrreichen Weg durch den Forst erledigen mussten. Schon nach wenigen Metern auf dem Waldweg gab es jede Menge Interessantes zu erkunden. So erklärte Herr Kelle ihnen den Aufbau verschiedener Pilze und die Kinder brachten hierbei ihr teilweise beeindruckendes Vorwissen mit ein. Anschließend schaute man siech die unterschiedlichen Schichten des Waldes genau an, die auf der Erkundungstour bilderbuchartig zu erkennen war.  Die wissbegierigen und Waldarbeiter/innen mussten Rinde abrubbeln und untersuchen, Blätter und Nadeln verschiedener Laub- und Nadelbäume sammeln und erkunden. Auf ihren Erkundungsblättern mussten die kleinen Forscher Abdrücke der verschiedenen Baumrinden erstellen und einige Wissensfragen beantworten.  „Gar keine so leichte Aufgabe!“, wie die Kinder fanden.  Doch auch diese Aufgabe meisterten sie mit Begeis-terung und Erfolg!  Sie lernten an diesem Vormittag viel über den Wald, dessen Aufgaben und seine Bewohner, wobei sie ihn mit allen Sinnen erleben konnten.


Auf ihrer Exkursion konnten sich die Schülerinnen und Schüler als große „Waldfamilie“ fühlen, die fest zusammenhalten und sich gegenseitig unterstützen muss, um als gute Gemeinschaft  für das Gleichgewicht der Natur zu sorgen. Auf dieser erlebnisreichen Waldexkursion stellten sie fest, dass auch sie zu dieser Gemeinschaft gehören.


Nachdem sich die Kinder bedankt hatten, verabschiedeten sie sich von Förster Kelle und machten sich mit vielen schönen Eindrücken zurück auf den Heimweg.