Ein Weihnachtsbaum für die Grundschule in Rothenkirchen

 

 

Die Adventszeit ist doch für die meisten Kinder die schönste Zeit des Jahres! Es wird gebastelt, gebacken, gesungen - und natürlich warten alle auf das Christkind - und auf die Geschenke!

An der Grundschule in Rothenkirchen wollen wir uns mit Gedichten, Liedern und kleinen Spielstücken auf Weihnachten einstimmen. So findet an jedem Montag morgens um 8.00 Uhr eine kleine Adventsfeier der Klassen 1 bis 3 unter dem Motto



"Wir spielen und singen für euch!"    statt. 

 

 Den Anfang machte in der 1. Adventswoche die Klasse 3b. Zunächst sang Kim ihr Solo aus dem Weihnachtsmusical „Ich habe einen Traum“ vor. Danach lasen die Kinder ihren Mitschülern eine Weihnachtsgeschichte mit verteilten Rollen vor. Mit der ersten Strophe des bekannten „Wir sagen euch den lieben Advent“ beendeten wir die kleine Adventsfeier und wünschten uns eine schöne, besinnliche Woche. 

 

                  

                                             

                                Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.                                                                       

                               Erst eins, dann zwei, ... 

 

Zur Einstimmung in die zweite Adventswoche trafen sich an diesem Montagmorgen die                    Klassen 1 bis 3 zu einer kleinen vorweihnachtlichen Feier. Dieses Mal hatten sie ein besonderes Vorhaben geplant:        

 

    Das Schmücken des Weihnachtsbaumes in der Eingangshalle! 

 


Hierzu hatte jede Schülerinnen und jeder Schüler einen eigenen Baumschmuck mitgebracht. Diesen durften die Kinder dann selbst an einem Zweig befestigen. Mit leuchtenden Augen konnten sie am Ende den bunten Baum bestaunen. Leuchtende Sterne aus Stroh oder Papier hängen neben Holzfiguren, Glitzerschmuck und Weihnachtskugeln und bilden trotzdem eine wunderbare Einheit.

Unsere kleine Feier leitete wieder Kim mit ihrem Lieblings-Weihnachtslied ein. Die Klasse 3a erzählte und spielte danach pantomimisch die Geschichte vom Hl. Nikolaus. Nachdem wir noch das Adventslied gesungen hatten gingen wir ans Christbaumschmücken.



 

              

                        Mit diesen Bildern wünschen wir allen Schülerinnen und Schülern,                                        und Lehrern eine schöne zweite Adventswoche! 

 

                         

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.

                           

Erst eins, dann zwei, dann drei... 

 

Auch die dritte Adventswoche begann für unsere Klassen 1 – 3 mit einer kleinen Feier.

Dieses Mal waren die Erstklässler unter der Leitung von M. Müller an der Reihe, ihre Mitschüler auf die Woche einzustimmen.                                                                                                                                                           

Mit dem Sing- und Tanzstück „Salibonani“ begrüßten sie die Kinder und wer wollte, durfte gerne mittanzen. Wie alle Kinder basteln auch die Mädchen und Jungen der ersten Klasse gerne und so zeigten sie den staunenden Mitschülern mit einem gespielten Song von den „Weihnachtswichteln“, was man so alles zum Sterne und Nüsse basteln braucht und wie man dabei vorgehen muss.  

 
 

Zum Schluss sangen alle zusammen die drei Strophen des Adventsliedes „Wir sagen euch an, …“,

bevor sie mit guten Wünschen für die kommende Schulwoche an ihre Arbeit in den Klassen gingen.

 

 



Weihnachtskarten der Klasse 1a

 

                  Advent, Advent, ein Lichtlein brennt.                              

 

Erst eins, dann zwei, dann drei, dann vier,

 

dann steht das Christkind vor der Tür.

 

Unsere 4. Adventsfeier hielten wir aus organisatorischen Gründen am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien ab. Mit dem Lied „Dicke rote Kerzen“ begrüßten die Zweitklässler die Kinder aus den anderen Klassen. Anschließend sangen sie „Morgen kommt der Weihnachtsmann“, in dem es darum geht, was sich Kinder heute meistens wünschen: elektronische Spielsachen!

Anschließend erzählten und spielten sie nach dem Gedicht von James Krüss von Ladislaus und Annabella, die am Heiligabend todunglücklich noch im Schaufenster sitzen, weil sie nicht verkauft wurden. Doch zum Glück ruft der Weihnachtsmann im Laden an, denn er braucht noch drei Geschenke: eine Puppe, eine Maus und dazu ein Puppenhaus! Da freuen sich Ladislaus und Annabella riesig, als er mit seinem Schlitten vorbeikommt und die beiden abholt.

Im Anschluss daran erfreuten zwei Kinder aus der Klasse 3b die Zuhörer mit einem Weihnachtslied auf der Gitarre und dem Keyboard.

Zum Abschluss der kleinen Feier hatten einige Schüler/-innen der zweiten Klasse noch ein paar lustige Weihnachtswünsche für ihre Mitschüler und Lehrerinnen und sie wünschten ihnen allen „Frohe Weihnacht!“.