Zwei „gute Geister“ gehen in den verdienten Ruhestand

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien verabschiedeten wir die zwei „guten Putzfeen“  Frau Monika Zapf und Frau Angelika Konrad im Rahmen einer kleinen Abschiedsfeier in den wohlverdienten Ruhestand.

 

Viele Jahre lang verrichteten sie äußerst zuverlässig, sauber und  gewissenhaft ihre Arbeit zum Wohle der Grund- und Mittelschule Pressig. Monika Zapf arbeitete seit 1982 als Reinigungskraft beim Schulverband Pressig und übernahm 1998 die Leitung des Raumpflegeteams. Angelika Konrad war seit 1991 in Diensten des Schulverbands und übernahm weitere Aufgaben für den Markt Pressig. Stets sorgten sie  mit großem Engagement für blitzsaubere Klassenzimmer und Flure, dabei waren sie oftmals auch am Wochenende und abends zugange, wenn z.B. das Rote Kreuz oder der Musikbund im Hause waren und anschließend nochmals durchgewischt werden musste. Auch bei Schulfesten waren sie stets bereit, sowohl vor als auch nach der Veranstaltung beim Schmücken, Räumen und anschließendem Beseitigen der Spuren des Festes über ihre Pflichten hinaus mitzuwirken.

 

Rektor G. Hanna bedankte sich deshalb für ihre äußerst engagierte und verantwortungsvolle Tätigkeit im Namen aller Lehrer/innen  und Schüler /innen. In seiner Ansprache meinte er: „ Wir haben Ihnen die Arbeit oft nicht leicht gemacht. Trotzdem haben Sie dafür gesorgt, dass die Klassenzimmer und Gebäude immer sauber und gepflegt waren, worauf uns viele Besucher immer wieder lobend hingewiesen haben. Damit haben Sie aber auch die Bausubstanz in Stand gehalten und damit der Gemeinde viel Geld gespart. In den Ferien, wenn Schüler und Lehrer sich erholten, herrschte bei Ihnen meist Hochsaison. Die Böden wurden eingelassen, die Fenster geputzt und das gesamte Gebäude auf Hochglanz gebracht.“  Auch dafür sprach er beiden Respekt und Anerkennung aus und meinte schmunzelnd: „Auch unsere Fische und Blumen im Haus hätten ohne sie kaum überlebt.“  Gerade auch die ausgeglichene und humorvolle Art der zwei Rentnerinnen in spe trug zu einem guten und entspannten Klima an der Schule bei.

Für die Zukunft werden sie stets gern gesehene Gäste bei Veranstaltungen sein.

 

Für ihren Ruhestand wünschen wir den beiden

Gesundheit, Glück und Gottes Segen,

viel Zeit mit ihren Familien,

Zeit zum Zufriedensein,

Zeit, zu sich selber zu finden,

Zeit, jeden Tag als Glück zu empfinden und einfach

Zeit zum Leben zu haben.

 

Zum Schluss gab G. Hanna ihnen noch einen Gedanken mit auf den Weg:

 

„Glück ist selten etwas, das man erlebt. Meist ist es etwas, an das man sich erinnert.“

 

Er hoffe für die beiden, dass sie viele gute und schöne Erinnerungen an die Grund- und Mittelschule Pressig hätten. Als äußeres Zeichen des Dankes und der Anerkennung erhielt jede  einen Gutschein und als Erinnerungsgeschenk einen Blumenstrauß.