Klasse 3a begibt sich auf Abenteuer „Zelten“


Zum Schuljahresabschluss hatte sich die Klasse 3a mit ihrer Klassenlehrerin Juliane Temme etwas Besonderes ausgedacht: Einmal noch wollten sie gemeinsam etwas Spannendes und Lustiges unternehmen und damit auch gleichzeitig den Abschied von ihrer Lehrerin im 3. Schuljahr feiern!


So kamen sie schnell auf die Idee, auf der Schulwiese in Rothenkirchen zu zelten. So wurden also am letzten Freitagabend im Juli die Zelte angefahren und mit Hilfe der Eltern aufgebaut. Beim gemeinsamen Abendessen, das von den Muttis liebevoll zubereitet worden war, schmeckte es allen hervorragend und Kinder wie Eltern und Lehrerin hatten viel Spaß dabei.


Nach dem Abendbrot und ein paar Spielen – die Jungs mussten natürlich den Fußball kicken – stand noch eine Wanderung auf dem Programm. Zurück auf dem Zeltplatz wurde wieder gespielt und dann bis spät in die Nacht (Grusel-) Geschichten erzählt, bevor es sich alle in den Zelten bequem machten.  An Schlaf war jedoch für viele noch lange nicht zu denken, denn auch in den Nachtquartieren hatte man sich natürlich viel zu erzählen und es wurde noch lange gelacht!


Am Samstagmorgen schließlich hieß es nach einem ausgiebigen Frühstück Abschied nehmen, denn die neugierigen Eltern standen schon bereit, um ihre Kids wieder abzuholen. Frau Temme und Frau Reißig (FöLAA) konnten nur Positives berichten und auch die Schülerinnnen und Schüler waren sich einig: „Das war spitze!“