Bundesweiter Vorlesetag 2015

 

 

Am 20. November 2015 wurde in den Klasse 4a und 3b eifrig vorgelesen. Anlass dafür war der bundesweite Vorlesetag.

 

Nicht nur das selbstständige Schmökern ist ein wichtiger Bestandteil des Leseprozesses, sondern auch das Vorlesen. Um die Lesefreude bei den Schülerinnen und Schülern zu wecken und zu fördern, ist es sinnvoll, Texte und Geschichten erst einmal leise zu erlesen und zu üben, bevor sie schließlich anderen laut vorgelesen werden.

 

Aus diesem Grunde brachten die Mädchen und Jungen Bücher, aus denen sie zuhause laut vorlesen geübt hatten, mit in die Schule. Die Lehrerinnen S. Baumann (4a) und A. Murkowitz (3b) eröffneten  die Vorlesestunde mit der Geschichte „Pippi findet einen Spunk“ von Astrid Lindgren. Nun durften sich die jungen Leser aus den gemischten beiden Klassen Partner suchen bzw. zu Kleingruppen zusammenfinden und sich gegenseitig aus ihren Lektüren vorlesen.

 

Die Lieblingsbücher der Schülerinnen und Schüler waren z.B. „Das kleine Gespenst“ von Ottfried Preußler, „Conni“-Abenteuer, die Indianerge-schichte „Fliegender Stern“ und natürlich viele Fußballbücher, Geschichten der „Wilden Kerle“ und „Teufelskicker“.

 

Zum Abschluss trafen sich die eifrigen Leser wieder in der Mensa, wo ihnen die beiden Klassenlehrerinnen noch Ausschnitte aus dem Buch „Liselotte, die Postkuh“ vortrugen.

 

„Solche Lesestunden könnten wir öfters veranstalten!“, waren sich die Kinder alle einig.