Krippenspiel „Engelsgeflüster“

am Heiligabend 2012


Das diesjährige Krippenspiel stand unter dem Motto „Engelsgeflüster“.

Aber was flüstern sich die Engelchen vor dem Weihnachtsfest wohl zu zu?


Hier erfahrt ihr es:


„Wir Engel hier versammelt sind, denn wir beschenken jedes Kind.

Wir ruh´n uns aus von Eile und Hast und halten eine kurze Rast.

Ich kann es wirklich fast nicht glauben, kann man uns denn der Zeit berauben?

Ich sage es dir, lieber Stern, die letzte Weihnacht liegt nicht fern.

Mir ist, als war sie grad noch da, es ist mir alles ja so nah!

Was für Geschenke sie wohl heuer kriegen, welche tollen Sachen wohl in den Päckchen liegen!

 

Ich sage euch, ich will nicht mehr, wo nehm´ ich all die Sachen her,

die sich die Kinder wünschen jetzt, ich bin traurig und echt entsetzt!

Statt einem Teddy kuschelweich, da wünscht man sich Computer gleich,

Videospiele und CDs, Fernsteuerautos mit viel PS!

Ich weiß gar nicht, wohin das führt, denn früher war´n sie echt berührt.

Sie haben gebastelt und gesungen und gelacht, sich Geschenke ausgedacht und selbst gemacht.

Geschenke, die man mit Zeit und Liebe machte, was allen helle Freude brachte!“



 

Doch weil all diese Erinnerungen nichts nützen, beschließen die Engelchen, die Weihnachtsbriefe der Kinder an das Christkind zu lesen und erfahren von ihren Wünschen nach PCs, Flachbildfernseher, CD-Player mit Musik-CDs, DVSs, Schiausrüstungen mit allem drum und dran, Saxophon usw. Aber auch von Kindersehnsüchten nach einem kleinen Weihnachtsbaum mit singenden Kerzen, einer warmen Stube und Frieden, Wärme und Geborgenheit ohne Streit und Ärger erfahren sie beim Lesen. Und so befinden sie, den Menschen die Geschichte von der Geburt Jesu vorspielen zu lassen, damit sie erfahren, warum man überhaupt Weihnachten feiert auf der Welt.

 

Nahezu 30 Mädchen und Buben von der ersten bis fünften Klasse waren am diesjährigen Krippenspiel mit großer Begeisterung und hohem Engagement beteiligt. Fleißig probten die freiwilligen KrippenspielerInnen während der Adventszeit sogar an Samstagen bzw. Sonntagen ihre Texte, Tänze und Szenen ein, opferten dafür ihre Freizeit, nur um den Gottesdienstbesuchern bei der Kindermette eine Freude zu bereiten, was ihnen auch wieder einmal hervorragend gelang.


DANKE für euren großartigen Einsatz!!!


Inszeniert wurde das Krippenspiel in der Herz-Jesu-Kirche in Pressig nun schon zum 8. Mal von Martina Müller. Unterstützt wurde sie wieder tatkräftig bei der Umsetzung von Petra Scherbel. Ein besonderer Dank ergeht auch an Hannes und Georg Scherbel, die das Kamel der heiligen drei Könige „zum Leben erweckten“.