Weihnachtliche Stimmung auf der Senioren-Adventsfeier

 

der Marktgemeinde Pressig mit einem

 

„Weihnachtlichen Himmelskonzert“

 

und

 

                                      „Yes, this is the Chris tmas time”

 


Seit vielen Jahren ist es Brauch an der Grund- und Mittelschule Pressig,  die Kinder gerade in der Vorweihnachtszeit zu sensibilisieren, auch an andere Menschen zu denken. So hatten über 50 theaterbegeisterte Schulspiel-Kids unter der Leitung ihrer Lehrerin Martina Müller seit Ende Oktober fleißig ihre Rollen eingeübt, um den Senioren auf der alljährigen Adventsfeier der Marktgemeinde Pressig im Jugendheim viel Freude zu bereiten. 

 

Zahlreich hatten sich die Gäste im festlich geschmückten Saal zu Kaffee, Kuchen und Stollen zu ein paar unterhaltsamen Stunden versammelt. Nach der Begrüßung durch Herrn Bürgermeister H. Pietz hieß es „Bühne frei“ für die Schultheater-Kids. Mit drei lustigen – teils nicht ganz ernst gemeinten – weihnachtlichen Beiträgen unterhielten sie die Senioren auf das Beste und bereicherten so die Feier.

 

Den Beginn machte die Schulspielgruppe aus den 4./5./6. und der 9M-Klasse mit dem chorisch und schauspielerisch inszenierten deutsch-englischen Gedicht „When the last Kalender-sheets flattern through the winter streets…“. Darin wird auf humorvolle Weise erzählt, was in „the Christmas time“ so alles schief gehen kann, angefangen vom Hetzen durch die Geschäfte und „making business“, über ein brennendes „Tännschen“ und dem Probieren von zu vielen Plätzchen und Wein bis hin zur „Holy Night“ bei der Tränen fließen, großen runden „Babyeyes“ und der im Ofen verbrannten „Christmas-Gans“. Fazit: „Yes, this ist the Christmas time!“

 

Nach dieser Darbietung fand die „erste und letzte Chorprobe des Himmelsorches-ters “ statt. Die Theater-Engelchen der 2. und 3. Klassen hatten die Menschen auf der Erde beim weihnachtlichen Schmücken beobachtet. Nun betraten sie die  „himmlische Bühne“ und taten es ihnen nach. Doch schon erschien der Chorleiter, Stern Konrad und rief die Engelchen zur Probe. Aber die ließen auf sich warten. Nur zwei kamen herbei und hatten das Lied „Alle Jahre wieder“, zu dem Konrad ihnen die Noten per email geschickt hatte, auf ihre eigene Weise umgetextet und -komponiert. Der verzweifelte Chorleiter raufte sich die Haare, denn auch die anderen Engelchen, die nach und nach außer Puste eintrafen, weil auf der Himmelsautobahn Stau war, der eine noch schnell aufs Klo musste und dem anderen schlecht geworden war von der Raserei, hatten andere Vorstellungen von einem himmlischen Chor als Konrad. Die eine Gruppe trommelte zu dem Weihnachtslied, die andere hatte eine Ballett-musik mit Tanz daraus gemacht. Doch schließlich konnte die Probe doch noch nach Konrads Vorstellungen abgehalten werden und sie sangen zusammen „Alle Jahre wieder“. Sogar die Engelchen fanden, dass sie durchaus Chancen hätten, bei „Der Himmel sucht den Superstar“ zu gewinnen. Mit dem Lied „Alle Sterne alle wünschen euch ein frohes Fest“ verabschiedeten sie sich von den Gästen.

 

Mit einem lustigen Gedicht gaben zwei Theater-Kids der 6. Klasse den Senioren zu guter Letzt noch gut gemeinte Ratschläge für die Weihnachtszeit. Ob sie diese beherzigen werden? Einige Gäste nickten jedenfalls zustimmend zum einen oder anderen Rat.

 

Bürgermeister H. Pietz und die Gästeschar bedankten sich mit viel Applaus für die Darbietungen. Dieses ist ja bekanntlich der größte Lohn eines jeden Schauspielers, doch zum Dank für ihr Engagement wurden sie von den fleißigen Damen der Marktgemeinde Pressig noch mit einer kleinen Süßigkeit und einem Getränk beschenkt.