Die Klasse 10M befasste sich in einem viertägigen Projekt mit dem Nahost- Konflikt. Die SchülerInnen sahen dabei weit über den Tellerrand hinaus, lernten viel über den Konflikt und beraumten sogar eine Friedenskonferenz ein. Dabei war es ihre Aufgabe, eine Friedenslösung zu suchen und vorzutragen.

Drei Tage wurde intensiv gearbeitet und vorbereitet, eigenständig recherchiert, diskutiert. Kurzreferate und Erzählungen aus der persönlichen Erfahrung des Referenten Michael Ingber ergänzten das Projekt.

So stand am letzten Tag der Höhepunkt des Schülerforums "Naher Osten" an: Die Simulation einer Friedenskonferenz, bei der alle teilnehmenden Schüler in die Rolle einer am Nahost-Konflikt beteiligten Gruppe oder eines Staates schlüpften, um die Grundlage für einen Friedensprozess zu erarbeiten.