SPENDE  FÜR   BENIN

 

Spendenübergabe am 03.05.19

 

 

Die Schulpartnerschaft zwischen der Grund- und Mittelschule Pressig und Bonou besteht bereits seit einem viertel Jahrhundert.

In der Anfangszeit hat man sogar einen Container mit Schulmöbeln und – material wie z.B. Landkarten nach Bonou verschiffen lassen. Diese Variante erwies sich allerdings als unwirtschaftlich, da die Kosten für den Transport sehr teuer waren. Inzwischen spendet die Schule Kleingegenstände und vor allem Geldbeträge, mit denen vor Ort gewirtschaftet werden kann. „Wir lassen uns immer die Ergebnisse zeigen, bevor wir neue Projekte beginnen“, erklärt Evi Scheler, die besonderen Wert auf eine nachhaltige Entwicklungshilfe legt. „Für uns ist es wunderbar zu sehen, dass unsere Spenden zu 100 Prozent ankommen. 2017 gestaltete die Klasse eine Grußkarte mit ihren Fingerabdrücken, die das Ehepaar Scheler mit nach Bonou nahm. Als wir dann ein Foto bekamen, auf dem ein afrikanisches Mädchen die Karte der Pressiger SchülerInnen in den Händen hielt, war das ein sehr ergreifender Moment für uns alle.“, erinnert sich Janina-M. Pfeiffer, die als Lehrerin die Schulpartnerschaft betreut.

Eineinhalb Jahre sammelten die Schülerinnen und Schüler an unserer Schule nun wieder eifrig Spenden, damit wir unsere Partnerschule im afrikanischen Bonou (Benin) finanziell unterstützen können. Verschiedene Klassen und Arbeitsgemeinschaften beteiligten sich mit tollen Projekten, so dass die stolze Summe von 700 Euro an Evi und Günther Scheler, unsere Partner mit „direktem Draht“ nach Benin  übergeben werden konnte.

Die Übergabe fand in der Klasse 6a mit J. Pfeiffer statt. Das Ehepaar Scheler nahm sich viel Zeit und erzählte den SchülerInnen viel Interessantes über das Leben in Bonou, einer Großgemeinde etwa von der Größe Pressigs, zu der 23 Dörfer gehören. Neben eindrucksvollen Bildern zeigten das Ehepaar Scheler ein typisch afrikanisches Begrüßungsritual.  Dabei trinken alle Anwesenden aus einer Wasserschale oder gießen etwas Wasser für die Ahnen auf den Boden. Dank ihrer häufigen Beninreisen konnten Herr und Frau Scheler der Klasse anschaulich vermitteln, wie die Menschen dort wohnen,  was und wie sie essen oder wie sie sich und ihre Wäsche waschen.

Bis in die Mitte der 70er-Jahre geht die Reise der Schelers zurück. Seit 2003 werden sie von den Teuschnitzern Helmut Wagner, dessen Ehefrau und Lena Jungkunz bei verschiedenen Projekten unterstützt.

 

Auch am Schulfest der Grund- und Mittelschule Pressig am 18. Mai gab es wieder einen Benin-Stand um über Land und Leute zu informieren und die Schulpartnerschaft vorzustellen.

 

Wenn auch Sie die Entwicklungshilfe in Benin unterstützen möchten, können ihre Spenden unter folgender Kontoverbindung entgegengenommen werden:

Günther Scheler, DE 84 2004 1111 0771 4827 00, Stichwort „Benin“.