„Wir sagen euch an den lieben Advent“

 

Unter diesem Motto stand der Morgenimpuls an der Grund- und Mittelschule in Pressig am ersten Adventsmontag.

 

Das neue Kirchenjahr fängt mitten in der dunklen, traurigen Zeit an - nämlich am 1. Advent.                                                                              

 

Das erfahren die Schülerinnen und Schüler in einem inszenierten Gespräch von Pfarrer Dr. H.P. Göll und und M. Zöllner.

 

 Mit der Adventszeit beginnt etwas ganz Neues, Wunderbares – und zwar ganz klein. Deshalb zünden wir zunächst nur ein Licht am Adventskranz an. Manchmal muss man langsam machen, um zum Ziel zu kommen. Damit unsere Seele auch nachkommen kann. Alle Kerzen gleich anzuzünden und die am Weihnachtsbaum gleich mit, das wäre wie ein Feuerwerk! Dieses aber geht schnell vorbei und hinterher ist es gleich wieder dunkel. Deswegen entflammen wir eine Kerze nach der anderen  – bis an Weihnachten schließlich alle brennen.

 

 

 

„Drauß` vom Walde komm ich her, …“

 

Der Nikolaus ist im Haus!

 

Es ist schon eine Tradition an der G&MS Pressig, dass der Nikolaus mit seinen Helferlein tätig ist.  

 

Besonders die Grundschüler freuen sich schon auf seinen Besuch. Begeistert singen sie dem frommen Mann ihre Lieder vor, sagen Gedichte auf und beschenken ihn mit selbst gebastelten Sachen.  So konnte sich der Nikolaus Daniel Jungkunz aus der neunten Klasse über viele fröhliche Gesichter freuen. Doch teilweise gab es auch erschrockene Minen, wenn er den einen oder anderen Schüler tadeln musste.

 

Die Zehntklässlerinnen Lena Ferner, Michelle Pietreck, Sarah Grüdl und Samira Lang begeisterten als Engel und Renntiere die Kleinen, aber auch Großen an unserer Schule. Unser Knecht Rupprecht, Yannis Heß, hatte eher weniger zu tun, denn überraschenderweise gibt es an unserer Schule doch überwiegend liebe, fleißige und anständige Schüler.

 

Nach ein paar weisen Worten aus seinem großen goldenen Buch überreichte Nikolaus jedem Kind ein kleines, weihnachtlich verpacktes Päckchen, das mit Leckereien und frischem Obst gefüllt war.

 

An dieser Stelle gilt ein besonderer Dank dem Förderverein, der wie jedes Jahr die Kosten für diese wunderschöne Aktion übernimmt.  Dafür ein herzliches „Vergelt´s Gott.“

 

 

 

Die feierliche Eröffnung

des Rothenkirchener Christkindl-Marktes

der Marktgemeinde Pressig

 

am 9. Dezember 2017 um 13.00 Uhr

 

wurde auch in diesem Jahr wieder von der AG Schultheater

 

unter der Leitung

 

von FöLin M. Müller mit einem Ausschnitt aus ihrem

 

Weihnachtsprogramm bereichert.

 

 

Das "Christkind" 2017 verkörperte „Mimi“ Schmidt (3a)

 

mit Würde und Anmut.

 

Es wurde begleitet von den Sternchen der AG Schultheater, den

 

Weihnachtskindern der Klassen 2 bis 6 und der AG Tanz.

 

Unter der Leitung von B. Jungkunz spielte die Bläsergruppe                        

weihnachtliche Weisen.

 

 

 

 

 

 

2. Adventsfeier in der ROKI-Schule

 

Die besinnliche Morgenfeier zur 2. Adventswoche wurde von Pater H. Haagen und Religionslehrer F. Schramm gestaltet.

 

Anhand des Davidsterns veranschaulichten sie, was wir zu Gott bringen können und was wir immer wieder von ihm erhalten.

 

In seiner Kurzansprache erläuterte Pater Haagen den Kindern und ihren Lehrerinnen, dass wir nicht getrennt von Gott, sondern mit ihm verbunden sind. Wir können unsere Anliegen vor ihn bringen, und er kommt uns immer wieder entgegen. So wie Gott uns seinen Sohn Jesus geschenkt hat, der zu uns auf die Welt gekommen ist. Der Stern weist uns den Weg und zeigt uns die Verbindung mit Gott.

 

Der Davidstern besteht aus zwei Dreiecken:

Das Dreieck mit der Spitze nach oben soll uns zeigen, welche Anliegen wir zu Gott bringen können. Die Kinder hatten hierzu viele gute Ideen, die F. Schramm auf dem Sternenteil notierte.

 

 

Das Dreieck mit der Spitze nach unten neigt sich uns zu. Es soll uns zeigen, dass wir uns für seine Nähe öffnen dürfen. Auch dazu sammelten die Kinder Beispiele, die auf dem Sternenteil aufgeschrieben wurden.

 

 

Umrahmt wurde die kleine Feier mit Liedern wie „Leise rieselt der Schnee“ und „Eine Kerze leuchtet weit“. Natürlich durfte auch „Wir sagen euch an den lieben Advent“ am Anfang nicht fehlen. F. Schramm las das Evangelium von der Geburt Jesu und den Hl. Drei Königen, die dem Stern gefolgt waren, um dem Jesuskind ihre Gaben zu bringen.  Alle zusammen beteten schließlich das „Vater unser“ und wünschten sich gegenseitig eine friedvolle 2. Adventswoche.

 

 

 

 

 

        Am Donnerstag, 21. Dezember 2017 fand am Vormittag     

 

                       

                     die Generalprobe unserer Weihnachtsfeier                                       

 

mit allen Schülerinnen und Schülern, den Lehrern und geladenen Gästen,

 

 

wie z.B. den Senioren des ASB-Heimes, statt.

 

 

Hier seht ihr einige Impressionen dieser Veranstaltung:

 

 

„Auf dem Weg zum Weihnachtsfest“

 

Theater mit Gesang und Tanz der AG Schultheater 2017

 

Obwohl sie ziemlich verschnupft sind, sind die Sternchen und ihr großer Weihnachtsstern bereit für die Weihnachtszeit. Jedes Jahr fliegen sie zur Erde nieder – einmal nach Amerika, einmal nach Afrika, nach Australien – und dieses Jahr nach Rothenkirchen, um zu sehen, ob sie noch irgendwo vor Heiligabend helfen können.

 

Sie treffen auf die Schulkinder, die ständig mit ihren Adventskalendern prahlen. Die muslimischen Kinder hören das. Sie wollen wissen, was das eigentlich sei - ein Adventskalender. Es entspinnt sich ein Gespräch um das Zuckerfest und unserem vorweihnachtlichen Brauch. Den muslimischen Kindern gefällt diese Tradition und sie wollen auch so einen Kalender haben. Außerdem möchten sie gerne mitreden können, wenn sich ihre Klassenkameraden unterhalten. Sie bitten ihre Mamas, ihnen doch auch einen Adventskalender zu schenken. Diese treffen sich und nach einigem Überlegen haben sie die Idee: Sie basteln zusammen einen Kalender für alle Kinder. Darin laden sie in Briefen die Kinder und ihre Freunde immer zu tollen gemeinsamen Aktivitäten, wie Plätzchen backen, gemeinsam singen, gemeinsam einen Winterspaziergang mit Schneeballschlacht machen und vielem mehr, ein. Das gefällt auch den deutschen Kindern und deren Eltern, und sie haben viel Spaß in der Weihnachtsbäckerei bei Roxan und ihren Freundinnen zuhause und bei einer lustigen  Schneeballschlacht. Nun denken auch sie sich Aktivitäten aus, sie kommen zusammen zum Feiern, Singen und zum einander besser kennenzulernen. Wenn es einmal Streit gibt, sind der Weihnachtsstern und seine putzigen Sternchen zur Stelle und schlichten diesen im Handumdrehen.

Am Ende sind sich alle einig: Das war die beste Adventszeit aller Zeiten und für die muslimischen Kinder die beste Winterzeit!

 

Das turbulente, zeitgemäße  Stück wurde begleitet von vielen Tänzen der lieblichen Sternchen, der anmutigen orientalischen Tänzerinnen mit den muslimischen Müttern und zum Schluss der Tänzerinnen zum rockigen "Last Christmas". Für die pantomimische Weihnachts-bäckerei in einer muslimischen Familie wurde der Text von Rolf Zuckowskis Song eigens umgetextet. Beteiligt waren neben der AG Schultheater der G&MS auch die Klassen 1a mit einer lustigen pantomimischen Schneeballschlacht, die Klasse 2a mit dem Lied "Es schneit, es schneit", die Klasse 4a mit dem fetzigen Song "Doch ich muss warten".

 

Die Leitung des Stückes, die Bereitstellung der weihnachtlichen Kostüme der Sternchen und der bunten Gewänder der orientalischen Tänzerinnen sowie die Bühnengestaltung lagen in der Hand von Martina Müller. Bernd Jungkunz, eifrig unterstützt von unserem Hausmeister Stefan König, war verantwortlich für die Technik und die musikalische Begleitung.  Die Tänzerinnen hatten mit Frau Kuhnlein ihre Choreographien eingeübt und die Schultheater-Kids konnten diese wunderbar ergänzen.

 

 

Lena Ferner und Thomas Melcher führten als Moderatorenpaar mit besinnlichen Worten durch unsere Weihnachtsfeier.

 

Anlässlich dieser Weihnachtsfeier hatte Bernd Jungkunz eigens einen Schüler-Projektchor und einen Lehrerchor ins Leben gerufen. Diese gestalteten zusammen mit dem Bläserensemble den zweiten Teil der Veranstaltung.

 

In der Pause der Abendveranstaltung konnten die Gäste sich von den Damen und Herren des Elternbeirates und des Fördervereins kulinarisch mit Plätzchen, Kuchen, Lebkuchen sowie heißen und kalten Getränken verwöhnen lassen.

An den Weihnachtsständen der Klasse 3a, der Klasse 5a und der Klasse M10aG wurden diverse Geschenkartikel angeboten.