Vom 19. Bis 21. April 2012 informieren zahlreiche

Aussteller über die verschiedensten Berufsbilder.

 

Bei einem Forum mit heimischen Wirtschaftsvertretern betonte der Rektor der Grund- und Mittelschule Pressig, Günther Hanna, es sei das oberste Ziel der Schule, junge Leute und Schüler in der Region zu halten. Die Mittelschule im Schulverbund oberer Frankenwald, bestehend aus den Mittelschulen Pressig und Windheim, setzt daher auf eine intensive Berufsorientierung. Dadurch schaffte die Mittelschule eine Abgrenzung zu anderen Schularten und ein Alleinstellungsmerkmal. Im letzten Herbst wurden daher sogar Rundfunk und Fernsehen aufmerksam und berichteten aus der Mittelschule Pressig. Unsere Mittelschule ist stark beruflich geprägt. Sie arbeitet eng mit den regionalen Betrieben und der Berufsschule zusammen und ist mit der Agentur für Arbeit vernetzt. Schule und Wirtschaft bieten jedem Schüler nach seinen individuellen Fähigkeiten und Entwicklungsstand eine Möglichkeit, seinen beruflichen Weg zu finden. Dazu zählt auch die zukünftige Zusammenarbeit mit der Fachoberschule am Rennsteig ab dem Schuljahr 2012/13. An der Mittelschule Pressig finden die Schülerinnen und Schüler modernste Techniken in Werk- und Computerräumen für handwerkliche und kaufmännisch-praktische Übungen.

Grundidee der Ausbildungsmesse:


Betriebe suchen Auszubildende und unsere Schüler Ausbildungsplätze!

Die Grund- und Mittelschule Pressig lädt daher nun zum zweiten Mal zu ihrer Ausbildungsmesse ein. Die erste Messe 2010 war überaus erfolgreich. Damals konnten 12 Schüler allein an diesen Ausbildungsmessetagen einen Ausbildungsplatz ergattern. Die Mittelschule Pressig arbeitet seit Jahren erfolgreich mit der Wirtschaft im Oberen Frankenwald zusammen. Dies manifestiert sich auch in zahlreichen Kooperationsverträgen und Partnerschaften mit Firmen aus der Region. Dies ermöglicht Schülerinnen und Schülern ab der 7. Jahrgangsstufe eine optimale Orientierung vor der Berufswahl, z.B. durch Praktika.

 Bereits am Donnerstag und Freitag können sich die Mittelschülerinnen und –schüler der 7. bis 10. Klassen in Vortragen und praktischen Vorführungen über die verschiedenen Berufsbilder informieren. Dabei dürfen sie da und dort auch selbst ihre Geschicklichkeit unter Beweis stellen.

Am Samstag werden Eltern, Schüler und alle Interessierten, sowie zahlreiche Ehrengäste die Möglichkeit haben, an den Informationsständen mit den Firmeninhabern und -vertretern, Ausbildern und Meistern der Betriebe in Kontakt zu treten. Diese werden gerne Auskunft über die Berufsbilder, Ausbildungsverlauf und –voraussetzungen geben. Im Rahmenprogramm werden Vorträge und Bildpräsentationen interessante, wissenswerte Details über Berufsbilder und Ausbildungsabläufe geben. Auch die Fachoberschule am Rennsteig, die Agentur für Arbeit und die Berufsschule Kronach werden über ihre Leistungen und Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten berichten.

Die Vorbereitungen zu dieser Messe laufen bereits seit Monaten, um den Gästen und zukünftigen AZUBIS optimale Bedingungen zu bieten. Der Elternbeirat wird am Samstag auch für das leibliche Wohl der Gäste sorgen und Kaffee und Kuchen anbieten. Ab 11.00 Uhr werden in der Cafeteria Gesprächsrunden stattfinden.

 

Rektor Günther Hanna erläutert das Anliegen der Ausbildungsmesse:

„Unsere Region bietet vielfältige Ausbildungsberufe und diese Ausbildungsmesse ist eine Chance, sich intensiver zu orientieren. Oft fehlt es an den Kontakten und der Kommunikation und es gibt ein Wissensdefizit über die vielfältigen Möglichkeiten, die unsere Region in ihren Industrie-, Handwerks-, Handels- und Dienstleistungsbetrieben bietet. Den Betrieben ist es hoch anzuerkennen, dass sie an mehreren Tagen zu uns in die Schule kommen und hier Schülern und Eltern an einem zentralen Ort ohne Anmeldung und mehrerer Fahrten die Möglichkeit geben, sich umfassend über verschiedene Berufe zu informieren. Der Vorteil ist, dass sich viele Firmen, Handwerksbetriebe und Dienstleister an einem Ort, in der Schule, präsentieren.“

 

 

Mehr zur Ausbildungsmesse 2012: Informationen / Berichte / Fotos finden Sie hier:

und hier: