„NEWS“

 

Jugendsozialarbeit (JaS) an der Mittelschule Pressig

 

… gemeinsam geht’s besser!

 

Wegen der aktuellen Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus kann derzeit (wie wir ja alle wissen) kein normaler Unterrichtsbetrieb stattfinden.

 

Mit den Maßnahmen und Einschränkungen im Schulalltag haben sich auch der Alltag und die Angebote der Jugendsozialarbeit an der Mittelschule Pressig verändert. Da es aber gerade jetzt besonders wichtig ist, „wie gehabt“ auch kurzfristig und unkompliziert Kontakt bei kleinen und größeren Problemen aufnehmen zu können, wurden die Sprechzeiten der JaS angepasst. Zusätzlich zu der Möglichkeit mich (unter Einhaltung der aktuellen Bestimmungen) persönlich im Schulhaus anzusprechen, gibt es jetzt neu auch feste „Telefonzeiten“:

 

 

VEREINBARUNG VON GESPRÄCHSTERMINEN

und Informationen zu  derzeitigen Bedingungen

 

in der Jugendsozialarbeit an der MS Pressig telefonisch unter der oben genannten Nummer:

 

                        Montag - Donnerstag       08:00 – 09:00 Uhr

 

 

         „TELEFONSPRECHSTUNDE für kurze, konkrete Anfragen und Absprachen:

 

… für SCHÜLER:                               Dienstag                    9:00 – 10:00 Uhr

Donnerstag             13:00 – 14:00 Uhr

           

… für ELTERN:                                  Dienstag                  13:00 – 14:00 Uhr

                                                           Donnerstag               9:00 – 10:00 Uhr

 

 

!  Erreichbarkeit gilt nur für Schultage und vorerst bis zu den Sommerferien.

 

! Anfragen zu außerhalb dieser Zeiten können jederzeit per Mail, unter

jas-pressig@web.de oder über die  schulcloud gesendet werden.

 

 

 

 

Besonders wichtig ist mir aber auch,

Liebe Schüler, Eltern und Lehrer, …

 

…dass wir uns ALLE nicht aus den Augen verlieren! Dass wir weiter zusammenhalten, zusammen arbeiten, uns gegenseitig so gut es geht ermutigen, unterstützen und füreinander da sind!

 

…, und dass wir auch mal DANKE sagen!

 

DANKE an alle, die in dieser Zeit nicht nur an sich selbst, sondern auch an andere denken! DANKE an die vielen engagierten Hände und Köpfe, die den Schulbetrieb schrittweise wieder aufbauen, das Schulhaus vorbereiten, planen und organisieren.

 

DANKE an alle Lehrer, die den Unterricht im Rahmen des Home Schooling aufrechterhalten und jede Menge persönliche Unterstützung anbieten!

 

DANKE für die Geduld und das Engagement aller Eltern, die große Anstrengungen auf sich nehmen, um ihre Kinder zu Hause betreuen zu können und auch noch bei den Schulaufgaben für sie da zu sein.

 

Und DANKE an alle Schüler, die nicht müde werden, die Herausforderungen der veränderten Alltags täglich neu in Angriff zu nehmen und sich auch um ihre Mitschüler kümmern, sich gegenseitig ermutigen und unterstützen, damit niemand auf der Strecke bleibt! 

 

Ich persönlich möchte mich an dieser Stelle bei ALLEN Mitgliedern unserer Schulfamilie, aber auch dem Caritasverband für den Landkreis Kronach e.V., als dem Träger der Jugendsozialarbeit hier an der Mittelschule in Pressig bedanken!

 

… für euer Vertrauen, die gegenseitige Wertschätzung und Unterstützung, sowie die gute Zusammenarbeit, die es mir hier als Jugendsozialarbeiterin ermöglichen, in einem angenehmen, freundlichen Rahmen, unbürokratisch für unsere Schüler, aber auch ihre Eltern und Lehrer da zu sein wenn es mal brennt!

(…auch wenn der Alltag oft chaotisch ist;)

 

 

                   Genug gequatscht ...

                                              

                                                 … Blumen sagen mehr als 1000 Worte!!!

 

 

 

 

 

Viele Grüße!

 

Eure / Ihre K. Ölsner (Dipl. Sozialpädagogin BA)

 

 

AKTION

 

Durch  die  Blume

 

gesprochen…“

 

 

…DANKE,

 

                        DASS   DU   DA   BIST!

         

 

 

… es ist soweit! Mein Büro ist renoviert! Endlich bietet es eine gemütliche und freundliche Atmosphäre, in der Gespräche und Beratungen (auch zu kritischen Themen) stattfinden, wir gemeinsam Lösungen erarbeiten, diskutieren oder einfach reden können.

 

…aber auch zum Entspannen und einfach mal die Seele baumeln lassen (in den Pausen natürlich;) ist jetzt genug Platz!

 

Hier möchte ich mich noch einmal herzlich bei allen bedanken, die mit daran gearbeitet, mitgedacht und mein Büro mit gestaltet haben!

 

Auch ihr habt bestimmt eine Person, bei der ihr euch in dieser turbulenten Zeit für irgendetwas bedanken möchtet? Oder wollt ihr einfach einmal jemandem eine Freude bereiten? Zum Beispiel einem guten Freund, euren Eltern oder Großeltern, einem Bekannten, oder einem Lehrer…? Vielleicht weil diese Person immer da ist und euch unterstützt, weil sie etwas Besonderes getan hat, ihr sie einfach gern habt oder sie euch während der Kontaktbeschränkungen besonders gefehlt hat? Und wie geht so etwas besser als mit einer kleinen Aufmerksamkeit? Und dabei möchten wir, Frau Toll und ich euch helfen…

 

 

 

„Durch die Blume gesprochen – Danke, dass du da bist“

 

Blumen sagen mehr als 1 000 Worte.

 

Aus diesem Grund möchten Frau Toll und ich zusammen die Aktion „Durch die Blume gesprochen - Danke, dass du da bist!“ ins Leben rufen.  Gemeinsam wollen wir ein eigenes Stück „Blumenwiese“ züchten und die Blumen an besondere Menschen verschenken. Habt ihr Lust, dabei zu sein???

 

So geht‘s: 

  • Leider sind in meinem Büro die Wände noch leer. Wegen der Corona-Schutzmaßnahmen wird sich das wohl so schnell auch nicht ändern. Deshalb wünsche ich mir von jedem, der mitmachen möchte, zur Anmeldung für unsere Aktion ein Bild für meine Wand (oder vielleicht einen Brief, in dem ihr kurz schreibt, warum ihr euch bedanken möchtet).
  • Dieses lasst ihr mir mit Name und Klasse auf der Rückseite zukommen (persönlich, oder über den Klassenlehrer, Sekretariat, per Post oder „durch den Spalt unter meiner Tür“)
  • Für euer Bild bekommt ihr ein kleines Stück Blumenwiese mit einer Sonnenblume in einem Aufzuchttopf. Damit alles gut wächst und gedeiht, legen wir eine Anleitung dazu (Achtung! Aufzuchttopf muss später in einen größeren Blumentopf oder in die Wiese gesetzt werden).
  • Eure Fortschritte und Tipps zur Aufzucht könnt ihr mir über die schul.cloud zusenden. Ich stelle sie dann auf unser „Blumenbeet“. So können wir uns gegenseitig unterstützen.
  • Sind die Blumen ausgewachsen, können sie „geerntet“ und verziert werden.
  • Den Strauß oder die einzelne Blume könnt ihr verschenken und damit einem besonderen Menschen in dieser turbulenten Zeit ein Lächeln auf die Lippen zaubern!

 

„Über eine rege Teilnahme würden wir uns freuen!“ ;-)

Eure A. Toll und K. Ölsner